Natürlicher Umgang mit Tieren
Nehmen Sie sich die Zeit, um Ihr Ziel schneller zu erreichen

 

 Zigarettenkippen gehören in die   Aschenbecher und nicht auf den Boden.

Alle mitgebrachten Hunde dürfen auf dem Betriebsgelände nur angeleint   mitgeführt werden. Die Hunde müssen allen Menschen und Tieren gegenüber   friedlich sein. Jeder Hundehalter, der seinen Hund mitbringt, muss eine   entsprechende Versicherung haben.

Es dürfen keine Pferde - alleine - außerhalb geschlossener Reitplätze   oder Koppeln laufen gelassen werden.

Sobald das Gelände verlassen wird, ist dies in der Whats APP Gruppe   "Ausritt", bekannt zu geben

 Der Verein haftet nicht für   Unfälle, Verluste oder Schäden irgendwelcher Art, die insbesondere durch   Privatpferde, Diebstahl, Feuer oder andere Ereignisse gegenüber Personen,   Pferden oder anvertrautem Gut verursacht werden oder sonst wie an privatem   Eigentum der Kunden oder Besucher entstehen, soweit diese Schäden nicht auf   Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seitens des Vereines, seiner   Erfüllungsgehilfen oder irgendwelcher sonstiger Hilfspersonen beruhen.

Das Vereinsgelände ist sauber zu halten. Auf den Trainings-, Putzplätzen   und Wegen ist von Allen für Ordnung zu sorgen, d. h. Pferdeäpfel usw. sind unverzüglich aufzusammeln und in die entsprechenden   Karren zu entsorgen.

 Die Koppeln & Weiden und   Übungsplätze des Reitbetriebes werden ausschließlich vom Verein entsprechend den   Wetter- und Bodenverhältnissen freigegeben. Der Verein behält sich vor, diese   Weiden, Grasreitplätze Synergieplätze z.B. bei Dauerregen zu sperren bzw. die   Weidezeit nach Bedarf zu kürzen. Weidegang erfolgt normalerweise ohne Einschränkungen   in natürlicher Haltungsform entsprechend den gemischten Herden. Es stehen den   Pferden mehrere getrennte Futter und Wasserstellen zu Verfügung. In die   natürliche Herdenformation darf nur vom Verein in Abstimmung mit dem   Überlasser/Eigentümer eingegriffen werden.

Der Verein hält sich vor in Absprache mit dem Überlasser/Eigentümer   einzelne Pferdegruppen von den anderen nach Ermessen und Bedarf der Pferde zu   trennen und oder neu zu gruppieren

Wer trotz Verwarnung gegen die Vereinsordnung verstößt, kann von der   Benutzung der Anlage ausgeschlossen werden.

Parken ist nur auf dem Parkplatz vor dem Gelände oben beim Eingang   gestattet. Das Befahren des Geländes mit Privatautos ausnahmslos verboten   (Ausgenommen- Kantinenbetrieb- Zulieferung)

Wir alle waren einmal klein, haben Kinder oder Enkelkinder, somit ergibt   sich für jeden von uns eine ständige Wachsamkeit wo gerade welches Kind   herumläuft, welchen Gefahren das Kind oder andere gerade ausgesetzt sind.   Also jede Person hat dafür Sorge zu tragen, dass möglichst kein Pferd erschrickt,   egal ob am Boden oder unterm Reiter.

 Da wir Pferdefreunde um unsere   Tiere wissen, ist es klar, dass wir gerade mit jungen oder schreckhaften   Pferden viel Abstand zu Kindern halten und freundlichst darauf hinweisen wenn   Gefahr für Mensch und Tier besteht.

Wenn alle aufeinander Rücksicht nehmen und allen   "Nicht-Wissenden" freundlich darüber aufgeklärt werden, wie wir uns   am besten am Vereinsgelände verhalten, werden alle glücklich und zufrieden   sein.

Verhalten am Gelände

Nachtruhe 22.00h bis 8.00h

Das Laufen und Schreien auf dem Gelände kann die Tiere stören bzw. kann   von ihnen falsch verstanden werden und ist daher zu unterlassen.

Ordnung muss sein …

Putzkübeln, Halfter, Führstricke, Decken, Gurte, Sattel müssen nach   Gebrauch gesäubert und wieder an ihren Platz zurückgebracht werden. Es sollte   darauf geachtet werden nur dass Zubehör, das dem jeweiligen Pferd gehört zu   verwenden.

Die Pferdeäpfel, der Tiere mit denen gearbeitet & gespielt wurde,   sind gleich, noch während der Stunde zu entfernen. Auch wenn Eure Tiere am   Weg zur und von der Koppel Äpfeln, müssen diese aufgesammelt werden - auch   auf der Koppel oder den Wiesen draußen!!!

Stangen und sonstige Hindernisse müssen nach Gebrauch wieder so   aufgestellt werden wie ihr sie vorgefunden habt

Der Spielplatz ist bitte sauber zu halten und bei Verlassen desselben   aufzuräumen. Das Gleiche gilt für die Räumlichkeiten der Pferdeoase

Benutztes Werkzeug bitte wieder ordnungsgemäß wegräumen

Falls irgendwo Schäden entdeckt oder verursacht werden bitte sofort   melden

Müll bitte ordnungsgemäß in die dafür vorgesehenen Tonnen entsorgen. Alle   benutzten Plätze bitte sauber verlassen !!!!

Zur Sicherheit

Es gibt keine generelle Reitkappenpflicht über 18 Jahre, Es ist   jeder selbst für seine Sicherheit verantwortlich. (Eltern haften für Ihre   Kinder)

Reitkappen werden von uns verborgt, entsprechen aber nicht den   derzeit geltenden Sicherheitsvorschriften und Normen. Es wird empfohlen, sich   eine entsprechende Sicherheitsausrüstung zu kaufen.

Wem etwas kaputt geht, bitte unbedingt melden (Verletzungsgefahr)

Stallfremden Pferden ist der Aufenthalt am Vereinsgelände nur nach   vorheriger Absprache gestattet.

Fütterung der Tiere außerhalb des Unterrichts

KEIN Zucker!!! - Keine Leckerlis   die nicht in der Pferdeoase gekauft wurden

Um Herdenstreitigkeiten zu vermeiden, Tiere nicht auf der Weide/Koppel,   sondern nur getrennt von der Herde oder beim Spielen & Reiten füttern.

natürliche Pferdehaltung

Auch Vereinsmitglieder mit eigenem Pferd müssen sich an die Philosophie   halten

Den Tieren steht immer Raufutter (Heu & Stroh) zur Verfügung "Wildes" füttern von einzelnen Pferden in den Herden führt zu   Futterneid und Unruhe in den Herden.

Die Weiden/Koppeln werden vom Überlasser zugeteilt- eigenmächtiges   umstellen der Pferde auf andere Koppeln ohne Rücksprache ist nicht gestattet.   

Die Entwurmung der Pferde erfolgt je nach Bedarf (Kotproben) durch eine   natürliche Entwurmung entsprechend eines Biobetriebes nach einem Entwurmungsplan   Der Betrieb behält sich vor chemische Entwurmungsmittel bei Bedarf   einzusetzen. Die Kosten der Entwurmung trägt der Besitzer des Tieres.

Vereinsbetrieb

Die Beleuchtung der Gebäude ist entsprechend der Nutzung   einzuschalten. Bitte beachten-   häufiges ein- und ausschalten der Lampen verringert die Lebensdauer der   Birnen erheblich und die Aufheizphase benötigt am meisten Strom- daher   unbedingt häufiges ein und ausschalten vermeiden! Ansonsten gilt auf der   gesamten Anlage - LICHT AUS! wenn ihr nach Hause geht und die Letzten seid -   LICHT AUS! wenn niemand am Gelände ist usw. usf.

Wenn man das Gelände verlässt, ist sicher zu stellen, dass ALLES   abgesperrt ist oder, dass jemand das macht, wenn er das Gelände später verlässt   - wir haben keinen Hausmeister es ist jeder selbst verantwortlich

Die Benutzung der Hindernisse steht allen Vereinsmitgliedern frei. Sie   sind nach Benutzung an ihre Plätze zurückzustellen. Für selbst verursachte   Schäden an den Hindernissen kommt das betreffende Vereinsmitglied selbst auf.   Schäden sind sofort zu melden.

Miteinander heißt die Devise - zum einen macht es mehr Spaß zum anderen   kann man größere Projekte angehen. Deshalb ist auch jeden ersten Samstag im   Monat - ARBEITSTAG - verpflichtend für Alle Mitglieder

 Reiten im Gelände

Reiten mit Pflegepferden im Gelände ist nur nach Erlaubnis vom Trainer   bzw. genügender Synergie Ausbildung (Kurs Ausritt) des Pferdes & Reiters   erlaubt

Reite nur auf den nach geltendem Recht hierfür freigegebenen Wegen und   Straßen, niemals querbeet, wenn dafür keine besondere Erlaubnis des   Eigentümers vorliegt.

Bei Dunkelheit ist Beleuchtung mind. nach vorne wie nach hinten mitzuführen.

Bei Begegnung mit anderen Reitern oder Fußgängern ist Schritt zu reiten.

Im Übrigen gelten für den fairen Reiter im Gelände folgende Gebote und   Regeln:

Verschaffe dem Pferd täglich hinreichend Bewegung und gewöhne es vor dem   ersten Ausritt an die Erscheinungen im Straßenverkehr.

Verzichte nicht auf die Sturzkappe.

Kontrolliere den verkehrssicheren Zustand von Sattel und Zaumzeug.

Vereinbare die ersten Ausritte mit anderen Reitern; in der Gruppe ist der   Ausritt sicherer.

Verzichte auf einen Ausritt oder nimm entsprechende Umwege in Kauf, wenn   Wege durch anhaltende Regenfälle oder Frostaufbrüche weich geworden sind und   nachhaltige Schäden entstehen können.

Melde unaufgefordert Schäden, die immer einmal entstehen können, und   regele entsprechenden Schadensersatz.

Sei freundlich zu allen, die Dir draußen begegnen. Verschaffe dem   Reitsport Sympathien, keine Gegner.

Geh nur Ausreiten, wenn dein Pferd mit den Wetter &   Bodenverhältnissen kein Problem hat.

ACHTUNG: Bitte denkt daran, dass auch wir Reiter verpflichtet sind auf   Straßen die Hinterlassenschaften unserer Pferde zu entfernen. Um einen   sauberen Eindruck bei unseren Gästen zu hinterlassen - müssen auch die Wege   außen entlang der Koppel, wenn Ihr spazieren oder ausreiten, geht gesäubert   werden. Wir sind zwar hier auf dem Land- aber es gibt genügend Leute, die   sich für ein Leben auf dem Land entschieden haben, ohne die damit verbundenen   Umstände akzeptieren zu wollen. Wenn sich früher die Gartenbesitzer noch auf   den Weg gemacht haben, Pferdemist für ihre Beete und Rosen zu besorgen, so   wird es heute gerne als Zumutung angesehen, wenn sich ein Pferd erdreistet   innerorts zu erleichtern.

Ein Auszug aus dem Gesetz: §32 StVO Verkehrshindernisse

Es ist verboten, die Straße zu beschmutzen oder zu benetzen oder   Gegenstände auf Straßen zu bringen oder dort liegen zu lassen, wenn dadurch   der Verkehr gefährdet oder erschwert werden kann. Der für solche   verkehrswidrigen Zustände Verantwortliche hat sie unverzüglich zu beseitigen   und sie bis dahin ausreichend kenntlich zu machen...

Nach einer Verwaltungsvorschrift hierzu gilt dies insbesondere auch für Tierkot.

Eine solche Gefährdung oder Erschwerung ist bei Tierkot gegeben, denn   insbesondere bei Nässe kann sich ein rutschiger Schmierfilm bilden.

Muss der Kot entfernt werden, geschieht dies grundsätzlich auf Kosten des   Verantwortlichen.

Der Reiter kann zwar die Ausscheidung nicht verhindern, seiner   Beseitigungspflicht tut dies allerdings keinen Abbruch. Das Gesetz verlangt   nicht eine sofortige, sondern eine unverzügliche Beseitigung, so dass der   Reiter zum Stall zurück reiten kann, um dann mit geeignetem Werkzeug dem   Haufen zu Leibe zu rücken.

Diese Reinigungspflicht entfällt nur bei Feldwegen oder Privatwegen.



 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram